Meine Käufe -> Zu zahlen -> Lieferung ausstehend

  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Herzlich Willkommen im Forum von Delcampe.net!

    Hier können unsere Mitglieder Gedanken,Erfahrungen und Meinungen austauschen.
    Damit dieser virtueller Austauschplatz angenehm bleibt, bitten wir jeden Besucher, sich respektvoll an die Charta dieses Forums zu halten.
    Wir wünschen allen eine gute Unterhaltung.
  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Herzlich Willkommen im Forum von Delcampe.net!

    Hier können unsere Mitglieder Gedanken,Erfahrungen und Meinungen austauschen.
    Damit dieser virtueller Austauschplatz angenehm bleibt, bitten wir jeden Besucher, sich respektvoll an die Charta dieses Forums zu halten.
    Wir wünschen allen eine gute Unterhaltung.
    • Erstellt am 01.05.2016 um 16:13
    • #586751
    Meine Käufe -> Zu zahlen -> Lieferung ausstehend

    Hallo zusammen

    Habe per Banküberweisung meine gekauften Artikel bezahlt.

    Was muss ich jetzt auf der Webseite Delcampe tun, damit der Status für die Käufe von 'zu zahlen' zu 'Lieferung ausstehend' wechseln?

    Muss ich etwa den 'Betrag dieser Zahlungsanfrage anweisen' wählen? Wenn ja, passiert so keine effektive Zahlung und somit keine doppelte Belastung auf meinem Bankkonto?

    Hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt. Wer kann mir helfen?
  • martin_de_montagny
    3.129 Beiträge
    Frankreich
    Meine Käufe -> Zu zahlen -> Lieferung ausstehend

    Hallo zusammen

    Habe per Banküberweisung meine gekauften Artikel bezahlt.

    Was muss ich jetzt auf der Webseite Delcampe tun, damit der Status für die Käufe von 'zu zahlen' zu 'Lieferung ausstehend' wechseln?

    Muss ich etwa den 'Betrag dieser Zahlungsanfrage anweisen' wählen? Wenn ja, passiert so keine effektive Zahlung und somit keine doppelte Belastung auf meinem Bankkonto?

    Hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt. Wer kann mir helfen?
    • Erstellt am 01.05.2016 um 16:23
    • #586752
    Guten Abend

    Was Du tun musst? Ganz einfach:

    Klicke auf Rechnung bezahlt und warte darauf, dass der Verkäufer
    auf Betrag erhalten klickt, etc etc

    Und das nächste Mal:

    Einfach den "Betrag anweisen" indem Du auf diesen Button klickst, dann lesen und befolgen und gut ist.

    mfg
    Martin
    :coffee::d-happy:
  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Guten Abend

    Was Du tun musst? Ganz einfach:

    Klicke auf Rechnung bezahlt und warte darauf, dass der Verkäufer
    auf Betrag erhalten klickt, etc etc

    Und das nächste Mal:

    Einfach den "Betrag anweisen" indem Du auf diesen Button klickst, dann lesen und befolgen und gut ist.

    mfg
    Martin
    :coffee::d-happy:
    • Erstellt am 01.05.2016 um 17:12
    • #586754
    Guten Tag Martin

    Danke für die rasche Antwort. Leider weiss ich immer noch nicht, wie ich nun das Problem löse, da ich kein Kästchen 'Rechnung bezahlt' bei 'zu zahlen' finde. Bin ich blöd?

    Wenn ich den 'Betrag dieser Zahlungsanweisung anweisen' anklicke und dort den weiteren Schritten folge, tätige ich so eine effektive Zahlung, die mir auf meinem Bankkonto belastet wird? Habe ich bei den ersten Käufen gemacht, aber bekam keine Bankbelastung und der Verkäufer bekam sein Geld nicht.

    Ich sehe noch nicht durch...

    Bin dankbar für weitere Hilfe.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
  • dundagas
    749 Beiträge
    Deutschland
    Guten Tag Martin

    Danke für die rasche Antwort. Leider weiss ich immer noch nicht, wie ich nun das Problem löse, da ich kein Kästchen 'Rechnung bezahlt' bei 'zu zahlen' finde. Bin ich blöd?

    Wenn ich den 'Betrag dieser Zahlungsanweisung anweisen' anklicke und dort den weiteren Schritten folge, tätige ich so eine effektive Zahlung, die mir auf meinem Bankkonto belastet wird? Habe ich bei den ersten Käufen gemacht, aber bekam keine Bankbelastung und der Verkäufer bekam sein Geld nicht.

    Ich sehe noch nicht durch...

    Bin dankbar für weitere Hilfe.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
    • Erstellt am 01.05.2016 um 23:26
    • #586762
    Guten Morgen,

    Banküberweisungen von der Schweiz in ein EU-Land sind in der Regel kostenpflichtig. Meine Banken, sowohl Sparkasse wie auch Volksbank, nehmen eine Gebühr von 8,95€ je Überweisung. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Verkäufer die Option "Banküberweisung" bei Ihnen nicht aktiviert hat um diese Kosten nicht zu haben. Ich war zu Anfang sehr unvorsichtig und habe mehrfach diese Gebühr zahlen müssen. Dies zumeist bei Zahlungseingängen von unter 8,95€. Also die totalen Verlustgeschäfte. Hier empfiehlt sich immer PayPal.

    Hieran kann es vielleicht liegen.

    Einen schönen Tag!

    Mit freundlichen Grüßen
    dundagas
  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Guten Morgen,

    Banküberweisungen von der Schweiz in ein EU-Land sind in der Regel kostenpflichtig. Meine Banken, sowohl Sparkasse wie auch Volksbank, nehmen eine Gebühr von 8,95€ je Überweisung. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Verkäufer die Option "Banküberweisung" bei Ihnen nicht aktiviert hat um diese Kosten nicht zu haben. Ich war zu Anfang sehr unvorsichtig und habe mehrfach diese Gebühr zahlen müssen. Dies zumeist bei Zahlungseingängen von unter 8,95€. Also die totalen Verlustgeschäfte. Hier empfiehlt sich immer PayPal.

    Hieran kann es vielleicht liegen.

    Einen schönen Tag!

    Mit freundlichen Grüßen
    dundagas
    • Erstellt am 01.05.2016 um 23:59
    • #586765
    Guten Morgen dundgas

    Danke für Ihre Antwort. Habe nur Käufe getätigt, wo Banküberweisung möglich war. Andere Möglichkeiten zum Bezahlen habe ich nicht.

    Mein Problem bleibt bestehen.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
  • martin52
    1.074 Beiträge
    Schweiz
    Guten Morgen,

    Banküberweisungen von der Schweiz in ein EU-Land sind in der Regel kostenpflichtig. Meine Banken, sowohl Sparkasse wie auch Volksbank, nehmen eine Gebühr von 8,95€ je Überweisung. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Verkäufer die Option "Banküberweisung" bei Ihnen nicht aktiviert hat um diese Kosten nicht zu haben. Ich war zu Anfang sehr unvorsichtig und habe mehrfach diese Gebühr zahlen müssen. Dies zumeist bei Zahlungseingängen von unter 8,95€. Also die totalen Verlustgeschäfte. Hier empfiehlt sich immer PayPal.

    Hieran kann es vielleicht liegen.

    Einen schönen Tag!

    Mit freundlichen Grüßen
    dundagas
    • Erstellt am 01.05.2016 um 23:59
    • #586765
    Guten Morgen
    Diese Auskunft ist nicht zutreffend.
    Es ist auch von der Schweiz aus möglich, eine sog. SEPA-Zahlung in Euro auf ein beliebiges Konto im Euro-Raum zu tätigen. Solche Zahlungen sind für den Empfänger kostenfrei.
    Voraussetzung dafür ist ein Schweizer Bank-Konto in Euro, welches bei den meisten Schweizer Banken gratis eröffnet werden kann. Dieses taugt dann ebenso für Empfang von Euro-Zahlungen aus dem Ausland.

    Die erwähnte "Straf-Gebühr" entsteht nur, wenn ein Schweizer über sein "normales" Bank-Konto in CHF eine (nicht SEPA-konforme) Zahlung einleitet.
    :pc_user2:

    Also macht bitte unsere solvente Schweizer Kundschaft nicht dergestalt nieder, als hier permanent pauschalisierte Märchen erzählt werden.
    Wir sind zwar effektiv KEINE Mitglieder in der EU und im Euro - worüber wir sehr froh sind - wohl aber beim SEPA-Verbund dabei (das könnt ihr gugeln)

  • martin52
    1.074 Beiträge
    Schweiz
    Guten Morgen dundgas

    Danke für Ihre Antwort. Habe nur Käufe getätigt, wo Banküberweisung möglich war. Andere Möglichkeiten zum Bezahlen habe ich nicht.

    Mein Problem bleibt bestehen.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
    • Erstellt am 02.05.2016 um 01:59
    • #586771
    Hallo Onkel Dagobert

    Nachdem Du Dir die Talerchen hast auf die Glatze prasseln lassen
    wird es nun Zeit, Deinen Geldspeicher schleunigst zu verlassen.

    eröffne flugs ein Konto in der Euro-Währung
    und warte auf dem Verkäufer seine Erklärung

    keine Angst - auf Deinem Konto wird nichts von aussen abgehoben
    nun heisst es warten, bis der Anbieter zu "bezahlt" hat verschoben



    reim dich, oder ich fress dich :oops:
  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Hallo Onkel Dagobert

    Nachdem Du Dir die Talerchen hast auf die Glatze prasseln lassen
    wird es nun Zeit, Deinen Geldspeicher schleunigst zu verlassen.

    eröffne flugs ein Konto in der Euro-Währung
    und warte auf dem Verkäufer seine Erklärung

    keine Angst - auf Deinem Konto wird nichts von aussen abgehoben
    nun heisst es warten, bis der Anbieter zu "bezahlt" hat verschoben



    reim dich, oder ich fress dich :oops:
    • Erstellt am 02.05.2016 um 03:18
    • #586785
    Guten Tag Martin52

    Von meinen Zahlungen in Fremdwährungen von meinem CHF-PostFinance Konto entstehen dem Empfänger meines Wissens keine Kosten und mir als Empfänger von umgerechneten Fremdwährungen auch nicht.

    Dass der Status von 'Zu zahlen' auf 'Lieferung ausstehend' wechselt, wohl wenn der Verkäufer meine Zahlung bestätigt hat, ist mir auch schon aufgefallen.

    Bleiben die bezahlten Käufe bis zur Bestätigung des Empfängers also unter 'zu zahlen'? Da verliert man ja den Überblick... Na gut, dann warte ich einfach ab und führe mir von Hand eine Liste über die bezahlten Käufe.

    Bin erst kurz bei Delcampe mit dabei. Wird wohl noch etwas dauern, bis ich einigermassen durchblicke.

    Ich danke herzlichst für die Hilfe.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
  • martin_de_montagny
    3.129 Beiträge
    Frankreich
    Guten Tag Martin52

    Von meinen Zahlungen in Fremdwährungen von meinem CHF-PostFinance Konto entstehen dem Empfänger meines Wissens keine Kosten und mir als Empfänger von umgerechneten Fremdwährungen auch nicht.

    Dass der Status von 'Zu zahlen' auf 'Lieferung ausstehend' wechselt, wohl wenn der Verkäufer meine Zahlung bestätigt hat, ist mir auch schon aufgefallen.

    Bleiben die bezahlten Käufe bis zur Bestätigung des Empfängers also unter 'zu zahlen'? Da verliert man ja den Überblick... Na gut, dann warte ich einfach ab und führe mir von Hand eine Liste über die bezahlten Käufe.

    Bin erst kurz bei Delcampe mit dabei. Wird wohl noch etwas dauern, bis ich einigermassen durchblicke.

    Ich danke herzlichst für die Hilfe.

    Freundliche Grüsse

    Disney-1
    • Erstellt am 02.05.2016 um 03:54
    • #586796
    Guten Tag

    Wieso auch einfach, wenn es auch kompliziert geht, nicht wahr.

    - Due klickst auf Rechnung bezahlen und befolgst die Anweisung:
    - Bei Paypal und Skrill wird ein Zahlung ausgelöst und Dein Konto belastet
    - Bei Banküberwesiung musst Du die Überweisung selber vornehmen

    - so oder so ändert dann der 2.Button auf Bezahlung gesendet!

    Bei PAYPAL oder Skrill ändern der 2. und 3. Button direkt auf Geld gesendet und
    Bezahlung erhalten.

    Bei Banküberweisung muss der Verkäufer sobald er den Betrag erhalten hat auf Bezahlung erhalten stellen, was er nicht immer macht, aber egal.

    Soweit jetzt klar ?
    Ansonsten schicke ich Dir gerne per Private eMail einen Ablauf mit Bildern.

    mfg
    Martin
    Freiwilliger Auslandswchweizer

  • disney-1
    6 Beiträge
    Schweiz
    Guten Tag

    Wieso auch einfach, wenn es auch kompliziert geht, nicht wahr.

    - Due klickst auf Rechnung bezahlen und befolgst die Anweisung:
    - Bei Paypal und Skrill wird ein Zahlung ausgelöst und Dein Konto belastet
    - Bei Banküberwesiung musst Du die Überweisung selber vornehmen

    - so oder so ändert dann der 2.Button auf Bezahlung gesendet!

    Bei PAYPAL oder Skrill ändern der 2. und 3. Button direkt auf Geld gesendet und
    Bezahlung erhalten.

    Bei Banküberweisung muss der Verkäufer sobald er den Betrag erhalten hat auf Bezahlung erhalten stellen, was er nicht immer macht, aber egal.

    Soweit jetzt klar ?
    Ansonsten schicke ich Dir gerne per Private eMail einen Ablauf mit Bildern.

    mfg
    Martin
    Freiwilliger Auslandswchweizer

    • Erstellt am 02.05.2016 um 04:06
    • #586799
    Lieber Martin

    Jetzt kann ich bei meiner Banküberweisung also 'Betrag dieser Zahlungsanweisung anweisen' anklicken und den weiteren Schritten folgen, ohne dass eine Zahlung ausgelöst wird und anschliessend wird der virtuell bezahlte Kauf zu 'Lieferung ausstehend' verschoben.

    Genau das wollte ich wissen. Vorgang war mir einfach nicht klar, hatte Angst, dass eine 2. Überweisung ausglöst wird. Tipp topp erklärt, danke!

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz

    Disney-1
  • dundagas
    749 Beiträge
    Deutschland
    Guten Morgen
    Diese Auskunft ist nicht zutreffend.
    Es ist auch von der Schweiz aus möglich, eine sog. SEPA-Zahlung in Euro auf ein beliebiges Konto im Euro-Raum zu tätigen. Solche Zahlungen sind für den Empfänger kostenfrei.
    Voraussetzung dafür ist ein Schweizer Bank-Konto in Euro, welches bei den meisten Schweizer Banken gratis eröffnet werden kann. Dieses taugt dann ebenso für Empfang von Euro-Zahlungen aus dem Ausland.

    Die erwähnte "Straf-Gebühr" entsteht nur, wenn ein Schweizer über sein "normales" Bank-Konto in CHF eine (nicht SEPA-konforme) Zahlung einleitet.
    :pc_user2:

    Also macht bitte unsere solvente Schweizer Kundschaft nicht dergestalt nieder, als hier permanent pauschalisierte Märchen erzählt werden.
    Wir sind zwar effektiv KEINE Mitglieder in der EU und im Euro - worüber wir sehr froh sind - wohl aber beim SEPA-Verbund dabei (das könnt ihr gugeln)

    • Erstellt am 02.05.2016 um 03:08
    • #586778
    ... Schade nur, dass bisher keiner meiner Schweizer Kunden ein EURO-Konto hat. Sie wollen wohl auch nicht extra ein EURO-Konto einrichten?

    Jedenfalls habe ich keine Absicht die Schweizer herabzuwürdigen oder was sonst für Ausdrücke Sie benutzt haben. Ich schreibe nur aus Erfahrung. Ich habe in der letzten Zeit (12 Monate) mindestens vier derartige Zahlungen erhalten mit den dazugehörigen Kosten. Meine Banken haben mir bestätigt, dass Zahlungen aus der Schweiz und aus Monaco mit diesen Kosten belegt werden.

    Es ist mein gutes Recht, Zahlungen von diesen Schweizer Konten abzulehnen und will die Schweizer nicht damit "niedermachen". Andere Informationen hatte ich bisher von keiner Seite.

    Anfügen will ich, dass Ihre Wortwahl doch sehr befremdlich ist. Ich habe nichts gegen die Schweiz, aber ich habe etwas dagegen bei einer Zahlung von 5€ mit 8,95€ belastet zu werden weil die Schweizer Zahler nicht wissen, dass sie ein EURO-Konto einrichten müssen. Bisher habe ich noch keine kostenfreie Zahlung aus der Schweiz erhalten. Lohnt es sich überhaupt für die meisten Schweizer, die hin und wieder mal was im EU-Inland kaufen dafür ein Extra-Konto einzurichten? Ist dafür PayPal nicht sinnvoller?

    Es ist kein Märchen was ich schreibe sondern Realität. Ein gewaltiger Unterschied. Ich kann bei meiner Bank auch ein Dollarkonto einrichten, aber welchen Zweck hat das für mich? Nur weil ich hin und wieder mal was in $ kaufe. Speziell dann auch bei den Kursschwankungen die wir in der letzten Zeit häufiger hatten. Sie haben sich doch sehr im Ton vergriffen und meines Erachtens auch das Thema verfehlt. Man kann es auch ohne diesen unfreundlichen Unterton formulieren.

    Freundlichem Gruß
    dundagas
  • martin52
    1.074 Beiträge
    Schweiz
    ... Schade nur, dass bisher keiner meiner Schweizer Kunden ein EURO-Konto hat. Sie wollen wohl auch nicht extra ein EURO-Konto einrichten?

    Jedenfalls habe ich keine Absicht die Schweizer herabzuwürdigen oder was sonst für Ausdrücke Sie benutzt haben. Ich schreibe nur aus Erfahrung. Ich habe in der letzten Zeit (12 Monate) mindestens vier derartige Zahlungen erhalten mit den dazugehörigen Kosten. Meine Banken haben mir bestätigt, dass Zahlungen aus der Schweiz und aus Monaco mit diesen Kosten belegt werden.

    Es ist mein gutes Recht, Zahlungen von diesen Schweizer Konten abzulehnen und will die Schweizer nicht damit "niedermachen". Andere Informationen hatte ich bisher von keiner Seite.

    Anfügen will ich, dass Ihre Wortwahl doch sehr befremdlich ist. Ich habe nichts gegen die Schweiz, aber ich habe etwas dagegen bei einer Zahlung von 5€ mit 8,95€ belastet zu werden weil die Schweizer Zahler nicht wissen, dass sie ein EURO-Konto einrichten müssen. Bisher habe ich noch keine kostenfreie Zahlung aus der Schweiz erhalten. Lohnt es sich überhaupt für die meisten Schweizer, die hin und wieder mal was im EU-Inland kaufen dafür ein Extra-Konto einzurichten? Ist dafür PayPal nicht sinnvoller?

    Es ist kein Märchen was ich schreibe sondern Realität. Ein gewaltiger Unterschied. Ich kann bei meiner Bank auch ein Dollarkonto einrichten, aber welchen Zweck hat das für mich? Nur weil ich hin und wieder mal was in $ kaufe. Speziell dann auch bei den Kursschwankungen die wir in der letzten Zeit häufiger hatten. Sie haben sich doch sehr im Ton vergriffen und meines Erachtens auch das Thema verfehlt. Man kann es auch ohne diesen unfreundlichen Unterton formulieren.

    Freundlichem Gruß
    dundagas
    • Erstellt am 02.05.2016 um 05:51
    • #586828
    Guten Tag
    Das war durchaus nicht unfreundlich gemeint. Es nervt mich aber schon, wenn immer und immer wieder dasselbe behauptet wird.
    Jede Bank treibt Ihre eigenen Spielchen mit den Gebühren - ob berechtigt oder nicht, bleibt fraglich.
    Vielfach herrscht auch dort die Meinung vor, die Schweiz sei (zum Glück) kein Euro-Land, somit wären Gebühren wie für Drittweltländer fällig und zulässig. Dieses NICHT-WISSEN-WOLLEN diverser DE oder OE-Banken hat mich schon mehrfach dazu genötigt, solche Gebühren auf meine SEPA-Zahlung (sie dem Empfänger aufgebrummt wurde) im Nachgang stornieren zu lassen.
    Das kostet zwar ein wenig Zeit, war aber bisher immer erfolgreich.

    Sie können Schweizer Kunden nicht für ein "Fehlverhalten" der Banken verantwortlich machen.
    Vielmehr wären auch Schweizer Banken kulanterweise dazu verpflichtet, den Zahler auf diesen Umstand hinzuweisen. Ebenso wäre es sinnvoller, anstatt Schweizer grundsätzlich von Banktransfers auszuschliessen, stattdessen auf eine SEPA-ZAHLUNG IN EURO zu bestehen.

    Link (https)

    Link (http)

    Den letzten Satz des vorigen Beitrags kommentiere ich nicht - Es möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.
  • sammlerkalle
    313 Beiträge
    Deutschland
    Guten Tag
    Das war durchaus nicht unfreundlich gemeint. Es nervt mich aber schon, wenn immer und immer wieder dasselbe behauptet wird.
    Jede Bank treibt Ihre eigenen Spielchen mit den Gebühren - ob berechtigt oder nicht, bleibt fraglich.
    Vielfach herrscht auch dort die Meinung vor, die Schweiz sei (zum Glück) kein Euro-Land, somit wären Gebühren wie für Drittweltländer fällig und zulässig. Dieses NICHT-WISSEN-WOLLEN diverser DE oder OE-Banken hat mich schon mehrfach dazu genötigt, solche Gebühren auf meine SEPA-Zahlung (sie dem Empfänger aufgebrummt wurde) im Nachgang stornieren zu lassen.
    Das kostet zwar ein wenig Zeit, war aber bisher immer erfolgreich.

    Sie können Schweizer Kunden nicht für ein "Fehlverhalten" der Banken verantwortlich machen.
    Vielmehr wären auch Schweizer Banken kulanterweise dazu verpflichtet, den Zahler auf diesen Umstand hinzuweisen. Ebenso wäre es sinnvoller, anstatt Schweizer grundsätzlich von Banktransfers auszuschliessen, stattdessen auf eine SEPA-ZAHLUNG IN EURO zu bestehen.

    Link (https)

    Link (http)

    Den letzten Satz des vorigen Beitrags kommentiere ich nicht - Es möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.
    • Erstellt am 02.05.2016 um 07:44
    • #586843
    Auch Sepa-Zahlungen in Euro aus der Schweiz können mit Gebühren belegt werden. Das liegt im Ermessen der Banken. Die Schweiz gehört zwar zum Sepa-Raum, aber nicht zum EWR (Europäischer Wirtschaftsraum). Die Gebührenfreiheit ist nicht im SEPA-Abkommen festgelegt worden, sondern nur innerhalb des EWR. So können bei einer Überweisung von der Schweiz nach Deutschland beide beteiligten Banken Gebühren verlangen, auch bei einer Überweisung in Euro. Es gibt keine Obergrenze. Viele Banken verzichten darauf, doch ist dieser Verzicht freiwillig und nirgends vertraglich festgelegt. Würde die Schweiz sich entscheiden, der EU beizutreten, wäre sie auch Mitglied des EWR. Dann erst würde es auch zwingend die Gebührenfreiheit geben.
  • 1195
    1.488 Beiträge
    Schweiz
    Auch Sepa-Zahlungen in Euro aus der Schweiz können mit Gebühren belegt werden. Das liegt im Ermessen der Banken. Die Schweiz gehört zwar zum Sepa-Raum, aber nicht zum EWR (Europäischer Wirtschaftsraum). Die Gebührenfreiheit ist nicht im SEPA-Abkommen festgelegt worden, sondern nur innerhalb des EWR. So können bei einer Überweisung von der Schweiz nach Deutschland beide beteiligten Banken Gebühren verlangen, auch bei einer Überweisung in Euro. Es gibt keine Obergrenze. Viele Banken verzichten darauf, doch ist dieser Verzicht freiwillig und nirgends vertraglich festgelegt. Würde die Schweiz sich entscheiden, der EU beizutreten, wäre sie auch Mitglied des EWR. Dann erst würde es auch zwingend die Gebührenfreiheit geben.
    • Erstellt am 02.05.2016 um 11:06
    • #586876
    Ich überweise wöchentlich Beträge zwischen € 1.50 und € 50.00 ins Euroland (Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien) und nie, ich wiederhole nie, wurden Gebühren verlangt.
  • sammlerkalle
    313 Beiträge
    Deutschland
    Ich überweise wöchentlich Beträge zwischen € 1.50 und € 50.00 ins Euroland (Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien) und nie, ich wiederhole nie, wurden Gebühren verlangt.
    • Erstellt am 02.05.2016 um 12:44
    • #586900
    Das glaube ich Ihnen. Dann verzichtet Ihre Bank auf Gebühren. Das ist aber freiwillig, nicht weil sie es muss. Und nicht jede schweizer Bank macht es so. Zudem kann es ein, dass die deutsche Bank beim Empfang Gebühren verlangt. Das sehen Sie natürlich nicht, oder nur, wenn der Verkäufer Ihnen dies mitteilt.
  • martin52
    1.074 Beiträge
    Schweiz
    Das glaube ich Ihnen. Dann verzichtet Ihre Bank auf Gebühren. Das ist aber freiwillig, nicht weil sie es muss. Und nicht jede schweizer Bank macht es so. Zudem kann es ein, dass die deutsche Bank beim Empfang Gebühren verlangt. Das sehen Sie natürlich nicht, oder nur, wenn der Verkäufer Ihnen dies mitteilt.
    • Erstellt am 02.05.2016 um 12:52
    • #586904
    Es war damit vermutlich gemeint, dass nach Meinung von 1195 keine Gebühren vom EMPFÄNGER verlangt wurden, d.h. er scheint nie eine diesbezügliche Rückmeldung erhalten zu haben.

    Für uns Schweizer Zahler ist die Sache natürlich NICHT gratis.....bei uns kostet Alles etwas.
    Meine XXXXXX-Bank verlangt für ausgehende SEPA-Zahlung €1.83, für jede eintreffende €0.20
    :deal:

    Das ist aber - gerade bei höheren Beträgen - wesentlich günstiger als mit PP

  • khe1958
    84 Beiträge
    Deutschland
    Auch Sepa-Zahlungen in Euro aus der Schweiz können mit Gebühren belegt werden. Das liegt im Ermessen der Banken. Die Schweiz gehört zwar zum Sepa-Raum, aber nicht zum EWR (Europäischer Wirtschaftsraum). Die Gebührenfreiheit ist nicht im SEPA-Abkommen festgelegt worden, sondern nur innerhalb des EWR. So können bei einer Überweisung von der Schweiz nach Deutschland beide beteiligten Banken Gebühren verlangen, auch bei einer Überweisung in Euro. Es gibt keine Obergrenze. Viele Banken verzichten darauf, doch ist dieser Verzicht freiwillig und nirgends vertraglich festgelegt. Würde die Schweiz sich entscheiden, der EU beizutreten, wäre sie auch Mitglied des EWR. Dann erst würde es auch zwingend die Gebührenfreiheit geben.
    • Erstellt am 02.05.2016 um 11:06
    • #586876
    Hallo,

    Zitat: "Würde die Schweiz sich entscheiden, der EU beizutreten, wäre sie auch Mitglied des EWR. Dann erst würde es auch zwingend die Gebührenfreiheit geben."

    Die Schweiz müßte nur dem EWR beitreten, nicht zwingend der EU.
    Norwegen, Liechtenstein und Island z.B.gehören auch nicht der EU an,
    wohl aber dem EWR.

    Eine Gebührefreiheit besteht keineswegs.
    Die EU-Verordnung 2560/2001 besagt lediglich, dass das Geldinstitut nur Gebühren erheben darf, wie es für entsprechende Überweisungen, die es innerhalb des Mitgliedstaates, in dem es niedergelassen ist, berechnen würde.
    D.h., wenn deine Bank für ausgehende u. eingehende Überweisungen innerhalb
    Deutschlands eine Gebühr erhebt, darf diese Gebühr bei SEPA - Überweisungen
    auch berechnet werden, aber nicht überschritten werden.

Werden Sie Mitglied der Sammler-Community!

Anmelden Einloggen
Externe Links